• Newsletter
  • Newsletter zu neuen Produkten und Themen

    E-Mail:


Schulmilchbeihilfe Verordnung

Schulmilchbeihilfe Verordnung - Die EU-Maßnahme "Schulmilchbeihilfe" dient der Förderung des Absatzes von Milch und bestimmten Milcherzeugnissen in Niedersachsen und Bremen. Zielgruppen dieser Maßnahme sind Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Schulen.

Ziel der Förderung

Die Schulmilchbeihilfe dient der Förderung des Absatzes von Milch und bestimmten Milcherzeugnissen. Zielgruppen dieser Maßnahme sind Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Schulen. Sie sollen frühzeitig an den Verzehr von Milch und Milcherzeugnissen gewöhnt werden, um nicht nur einen kurzfristigen, sondern auch einen langfristigen Absatzeffekt zu erzielen. Mit der aus EU-Mitteln gewährten Beihilfe soll eine möglichst flächendeckende Versorgung vorschulischer und schulischer Einrichtungen zu vertretbaren Preisen erreicht werden.

Fördergegenstand

Zu diesem Zweck wird den Antragstellern für bestimmte in schulischen Einrichtungen verbrauchte Milcherzeugnisse eine Beihilfe gewährt.

Zuwendungsempfänger

Die Beihilfe kann von zugelassenen Lieferanten von Schulmilcherzeugnissen (Molkereien, Frischdienste, Händler oder Direktvermarkter) beantragt werden. In bestimmten Fällen kann auch die schulische Einrichtung oder deren Träger als Antragsteller zugelassen werden.

Art, Umfang und Höhe der Förderung

Die Beihilfe wird für eine Menge von bis zu 0,25 l Schulmilch pro Kind und Schultag gewährt. Der Beihilfesatz beträgt ca. 0,20 €/kg Vollmilch.

Geltungsbereich

Niedersachsen und Bremen

Antragstellung / Antragsweg

Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Geschäftsbereich Föderung
Arbeitsgebiet 2.1.3 Förderung der Ernährungswirtschaft
Johannssenstraße 10
30159 Hannover
Herr Bonse Tel.: 0511/3665-1177

Landwirtschaftskammer Schulmilchbeihilfe Verordnung

Anträge zum Download: Schulmilchbeihilfe Verordnung

Verpflichtungserklärung PDF 2015

Verpflichtungserklärung Word 2015